AB Übung

Sinn und Zweck dieser Übungsanlage

Die Feuerwehren werden sehr oft zu „Technische Einsätze mit Brand “ gerufen. Bei diesen Ereignissen sind die Einsatzmannschaften gefordert, bei Unfällen, bei Einsätzen mit Gefährlichen Stoffen und bei Bränden dieser Stoffe, meist unter schwierigsten Bedingungen, Hilfe zu leisten. Zur Übung und Verbesserung der einsatztaktischen Maßnahmen und der notwendigen Fertigkeiten, bei der Bekämpfung dieser Ereignisse, dient diese Anlage. Die verschiedenen Übungsobjekte und die Brandsimulationsanlage ermöglichen eine realitätsnahe Darstellung einer Vielzahl von Einsatzszenarien und deren zielgerechte Abarbeitung.

nebelmaschine_in_aktion

Ausbildungsschritte
Die Schulung und Ausbildung kann schrittweise und mit steigendem Schwierigkeitsgrad der Ereignisse oder mit verschiedenen Schutzstufen gestaltet werden.Vom Bergen einer Person aus einem Behälter, über Rohrbrüche an Leitungen, Tankrisse, Austritt von giftigen Stoffen bis hin zum Brand von gefährlichen Stoffen reichen die Übungsmöglichkeiten.

Projekt Übungsanlage
Die Idee zum Bau dieser Anlage stammt vom Obermaschinisten der Stadtfeuerwehr Schwaz, HLM Klaus Danzl und dem ZGKDT der Betriebsfeuerwehr Swarovski Wattens, BM Karl Dujak.
Realisiert und gebaut wurde diese Anlage gemeinsam mit den Kameraden der Betriebsfeuerwehr Swarovski in Wattens, der Betriebsfeuerwehr Swarovski Tyrolit  in Schwaz und der Stadtfeuerwehr Schwaz. Für die Konstruktion und den Einbau der Brandsimulationsanlage zeichnet die Fa. Naderer  in Murg, Deutschland, verantwortlich.
Nach einjähriger Bauzeit konnte diese Anlage am 18. Mai 2003 in Betrieb genommen werden.

brand_tankriss
Mit dem Container können auf sehr einfache Weise zahlreiche Übungsszenarien dargestellt werden.
Vom Gasflaschenbrand...

Beschreibung der Übungsanlage:
Dieser Abrollbehälter dient zur Ausbildung und Schulung für Einsätze mit gefährlichen Stoffen und Bränden.
Auf dem genormten Stahlgrundrahmen sind ein geteilter Tank, verschiedene Rohranschlüsse sowie eine Brandsimulationseinrichtung aufgebaut. In den Gerätekästen sind die Zentrale Steuereinheit für die Brandsimulationsanlage, der Wassertank, die Stützen für den Abrollbehälter und verschiedene Geräte gelagert.

schutzanzug2_hp
...über Chemieeinsätze mit und ohne Flammen, Leckagen, der Container bietet viele Möglichkeiten...

Zur autonomen Inbetriebnahme im freien Gelände versorgt ein Bordstromerzeuger diese Anlage mit elektrischer Energie. Mit Hilfe einer Nebelmaschine, einer Wasserdruckanlage und der,  mit Flüssiggas betriebenen, Brandsimulationsanlage können die verschiedensten Einsatzszenarien dargestellt und unter realitätsnahen Bedingungen geübt werden. Die Aufbauten sind so ausgelegt, dass auch ohne Einsatz der Brand – simulationsanlage eine Vielzahl von Einsatzszenenarien realitätsnah dargestellt und geübt werden können.
Neben den oben genannten Bereichen ermöglichen eine Wasseranlage die Darstellung von austretenden gefährlichen Flüssigkeiten, eine Verrauchungsanlage die Darstellung von austretenden Gasen und Dämpfen sowie die Verrauchung einer Einsatzstelle.

fassbrand_hp2

Ausbildungsziele
- Üben der Einsatztaktischen Vorgehensweise
- Schrittweises Durchspielen der verschiedenen Einsatzszenarien mit Steigerung der Gefahrenmomente
- Verbesserung der Handfertigkeiten der Einsatzmannschaften unter verschiedenen Schwierigkeitsgraden (Schutzstufen, Gefahrensituation)

flanschbrand_hp2

An dieser Stelle sei allen Helfern für ihre zahlreichen Freizeitstunden, den Gönnern und Sponsoren für ihre Unterstützung, noch einmal herzlich gedankt !

fassbrand_hp