<

HOFTRAC – Stapler

Eine effiziente Einsatzlogistik ist wesentlicher Bestandteil eines erfolgreichen Feuerwehreinsatzes. Um die eigene Logistik zu optimieren, stellte die Feuerwehr Schwaz einen so genannten „Hoftrac“ in Dienst.

Schon lange hat die Feuerwehr Schwaz geplant, einen Gabelstapler anzuschaffen. Relativ rasch kam man zur Einsicht, dass ein reiner Hallenstapler nicht das optimale Gerät für die Anforderungen der Feuerwehr Schwaz darstellt. Das Gerät sollte nicht nur auf geraden Plätzen und bei Schönwetter einsetzbar sein, man wollte damit auch im Gelände vorankommen, um bei Einsätzen abseits der Straße helfen zu können. Damit schied ein Hallenstapler von vorneherein aus. Nach Sondierung des Marktes entschied man sich, einen Weidemann „Hoftrac“ zu testen. Über einen Kameraden der Feuerwehr Weerberg entstand der Kontakt zu Herrn Anton Leo, einem Weidemann – Verkäufer aus dem Zillertal. Er stellte ohne zu zögern ein Gerät zur Verfügung.

Seine erste große Bewährungsprobe hatte der Hoftrac beim 43. Landesfeuerwehrbewerb, der 2005 von der FF Schwaz veranstaltet wurde. Er entwickelte sich zum wahren Tausendsassa im Heben und Ziehen von Lasten und  stellte für die Schwazer Feuerwehrmänner eine enorme Arbeitserleichterung während der gesamten Veranstaltung dar.

Zwei Monate später zeigte das Gerät neuerlich, was ich ihm steckt; beim Augusthochwasser leistete das Fahrzeug sehr wertvolle Dienste.

Auch der Bürgermeister erkannte, dass ein derartiges Gerät bei der Feuerwehr durchaus Sinn machen würde. Nach zähen Verhandlungen gelang es schließlich, eine dementsprechende Finanzierung auf die Beine zu stellen.

Beim Fahrzeug handelt es sich um einen Weidemann Hoftrac 1490. Das Gerät hat eine Hubhöhe von 3,20 m. Zur serienmäßigen Ausstattung gehören – neben dem hydraulischen Schnellwechselsystem und der Einhandsteuerung mit Multifunktionshebel – eine verstellbare Lenksäule und ein Komfortsitz mit einstellbarer Armauflage. Das Fahrzeug ist mit einem Überrollbügel und einem Zweipunkt – Sicherheitsgurt ausgestattet.

Der Sitz wird demnächst gegen einen mit integrierter Atemschutzhalterung und einem Dreipunkt –Sicherheitsgurt ausgetauscht. Somit ist der Hoftrac auch bei Brandeinsätzen (z.b. bei Bränden in unterirdischen Verkehrsanlagen wie Tiefgaragen und Tunnelanlagen) oder Einsätzen mit Gefahrstoffen (bedingt) einsetzbar.

Angetrieben wird das Fahrzeug von einem 49 PS 4-Zylinder Perkins-Motor. Damit hat der 1490 auch für härteste Einsätze genügend Leistungsreserven. Mit Hilfe eines Multifunktionshebels können alle Bedienvorgänge mit einer Hand ausgeführt werden. Durch den zweistufigen, vollhydrostatischen Antriebstehen Fahrgeschwindigkeiten von 0-20 km/h zur Verfügung. Neben der normalen Fahrzeugbeleuchtung wurden zwei weitere, leistungsstarke Scheinwerfer montiert. Zusätzlich wurden je zwei blaue Led – Leuchten vorne und hinten am Fahrzeug angebracht. Die Palettengabel wurde mit einem hydraulischen Verschub ausgestattet. Damit ist es schnell möglich, die Gabelbreite zu verändern. Neben der Palettengabel wurde eine Schüttgutschaufel angeschafft. Zahlreiche Zusatzgeräte können durch das hydraulische Schnellwechselsystem angebaut werden.

Mit dieser Anschaffung wurde es der Feuerwehr Schwaz möglich, Personal und Material effizienter einzusetzen, um der Bevölkerung von Schwaz  noch schneller helfen zu können.